Das Alpenhotelgewerbe: ein lebendiges Museum

Ein Aufenthalt im Hotel Bella Tola heisst zunächst, das harmonische Leben dieser geschichtsträchtigen Unterkunft zu teilen, deren Mysterien die aufeinanderfolgenden Generationen zu bewahren wussten.

Bei der Renovation mit Chic und Fantasie wurde grösstes Augenmerk auf Details gelegt: Alte Möbel und ungewöhnliche Gegenstände schaffen eine elegante Atmosphäre, wo Finesse und Einfachheit ohne Widersprüche nebeneinander bestehen.

  • Treten Sie in die Legende ein
  • Treten Sie in die Legende ein
  • Treten Sie in die Legende ein
  • Treten Sie in die Legende ein

Treten Sie in die Legende ein!

Die Liebe zum Erbe des Alpenraums und der aufeinanderfolgenden Generationen gaben den Ton an bei der Renovierung dieses historischen Hotels.

Das Hotel Bella Tola wurde zu einer Adresse ersten Ranges, die Geschichte und Zeitgeist miteinander vereinigt, wo man gut Zuflucht suchen kann, um eine konzentrierte Packung Glück zu erleben.

Flüchten wir uns an nahe gelegene Orte, erkennen wir, dass Luxus nicht mehr auf dieselbe Weise gelebt wird: Es gibt inzwischen einen Geschmack für das Wesentliche!

  • Geschichte des Bella Tola
  • Geschichte des Bella Tola
  • Geschichte des Bella Tola
  • Geschichte des Bella Tola

Geschichte des Bella Tola

Das Hotel Bella Tola wurde 1859 von der Familie Pont gegründet und birgt noch heute wahre Schätze, wie den Salon „Vallet“, in dem noch die Holztäfelungen und das Parkett aus jener Epoche und die von Raphael Ritz bemalte Decke verblieben sind. Die private Radierungssammlung von Ed. Vallet dürfen Sie nicht verpassen.

Der Salon 1900 (Speisesaal aus jener Epoche) mit einer Decke, die mit Stuckrosetten geschmückt ist, hat seine Atmosphäre von damals bewahrt.

Führungen mit Erklärungen von Anne-Françoise Buchs finden während der Hauptsaison jeden Donnerstag um 18.00 Uhr statt.

Vollständige Geschichte des Hotels

  • Das Team Bella Tola
  • Das Team Bella Tola
  • Das Team Bella Tola
  • Das Team Bella Tola
  • Das Team Bella Tola

Das Team

Das Team, das zum Erfolg des Hauses beiträgt, ist jung und dynamisch. Unsere 35 Mitarbeiter sind auf verschiedene Abteilungen aufgeteilt und sind Tag für Tag tätig und sorgen für einen guten Ablauf Ihres Aufenthalts.

Jedes Jahr bilden wir Lehrlinge aus und nehmen regelmässig Praktikanten aus Schweizer Hotelfachschulen auf.

Manche Mitarbeiter sind seit zahlreichen Saisons bei uns; es ist ihr Verdienst, dass unsere Gäste sich in unseren Hotels bei jedem Besuch ein wenig „wie zu Hause“ fühlen.

  • Lage Bella Tola
  • Lage Bella Tola
  • Lage Bella Tola

Lage

Saint-Luc im Val d‘Anniviers

Zufahrt im Auto von Siders (Sierre) (22 km):
Autobahnabfahrt A9/E62 „Sierre est“ und den Wegweisern „Val d’Anniviers“ folgen.
Nächster Bahnhof: Sierre / Siders
Flughafen Sitten (Sion) 30 km / 40 min.
Flughafen Genf 220 km / 2 h 30 min im Auto, in Richtung Brig
Flughafen Zürich 350 km / 3 h 30 min im Auto, in Richtung Vevey – Brig

Fahrplan SBB: www.sbb.ch
Autotransport Lötschbergtunnel – Fahrplan: www.bls.ch
Fahrplan Postbus: www.postauto.ch
Auf Anfrage Transfer mit dem Hotelbus vom Bahnhof Siders möglich
CHF 100.- für 1-4 Personen
CHF 140.- für 5-7 Personen

  • Geschenkgutscheine Bella Tola
  • Geschenkgutscheine Bella Tola
  • Geschenkgutscheine Bella Tola

Geschenkgutscheine

Gern bereiten wir persönliche Geschenkgutscheine vor und übergeben sie im versiegelten Umschlag.

Sie haben die Auswahl zwischen Wertgutscheinen und Besuchsgutscheinen, es genügt, uns das Formular zurückzusenden, das sie unten finden und alle Preisangaben enthält.

Die Geschenkgutscheine sind per Kreditkarte (Visa oder Mastercard) zu zahlen und werden innerhalb von 24 Stunden verschickt.

Gutschein bestellen

  • Unser Ruf Bella Tola
  • Unser Ruf Bella Tola
  • Unser Ruf Bella Tola
  • Unser Ruf Bella Tola

Unser Ruf

Die Gäste unseres Hauses sind die besten Botschafter. Der Kreis unserer Stammgäste erweitert sich von Jahr zu Jahr und bildet eine Gemeinschaft, die sich darüber freut, sich in den vier Wänden des Bella Tola „wie zu Hause“ zu fühlen. Im Laufe der Zeit haben zahlreiche Sympathiebekundungen von 1859 bis heute eine beeindruckende Sammlung an Gästebüchern gefüllt. Hier sind einige Auszüge:

Gästebuch

Réputation Google
 
Réputation Facebook